Unsere Seiten in deutscher Sprache Our pages in English language Our pages in English language 中文网页 한국 日本語版 Страница на русском языке

Trockene Pulver sollten trocken analysiert werden

Verglichen mit der Naßanalyse, bei der die Partikel in einer Flüssigkeit dispergiert werden ist die Probenmenge bei der Trockendispergierung deutlich größer und erzeugt damit repräsentativere zuverlässigere Ergebnisse. Es wird keine Dispergierflüssigkeit benötigt und somit jegliche Wechselwirkung mit der Probe vermieden. Ferner verkürzt sich die Meßzeit in den Sekunden bzw. Millisekundenbereich.

Zur produktgerechten Trockendispergierung stehen unterschiedliche spezielle Dispergiersysteme zur Verfügung. 

Die GRADIS-Familie enthält Schwerkraftdispergierer für grobe freifließende Partikel bis zu 10 mm

GRADIS, per Klick zum GRADIS

GRADIS/L & VIBRI/L

Dieses Modul ist ideal für Produkte die keine großen Dispergierenergien benötigen, wie z.B. Kristalle, Sand, Granulate. Der Fallschacht gewährleistet schonende Dispergierung und steuert und vergleichmäßigt den Partikelstrom der dem Laserstrahl zugeführt wird. Falls erforderlich kann die Probe wieder aufgefangen und nach der Analyse weiter verwendet werden. Der GRADIS/L wird mit der VIBRI/L, dem softwaregesteuerten Zuführsystem beschickt, welches für alle Trockendispergiersysteme genutzt werden kann.

Die RODOS-Familie für Partikel von 0,1 bis 4000 µm

RODOS & VIBRI

HELOS & RODOS mit Vibrationsdosierer VIBRI

Mit Druckluft dispergiert dieses Modul selbst feinste Pulver vollständig zu einem trockenen Aerosol, welches zur Analyse durch den Laserstrahl geleitet und anschließend von einer Absaugung aufgefangen wird. Partikel-Partikel-Kollisionen, Partikle-Wand-Kollisionen und Geschwindigkeits-gradienten sorgen im RODOS-Injektor für die vollständige Dispergierung der Probe. Die Dispergierenergie kann an die Erfordernisse des jeweiligen Produkts angepaßt werden.

RODOS/L (RODOS/M) als umfassend automatisierte Version des RODOS ist vollständig softwaregesteuert. Die korrekte produktabhängige Dispergierkraft wird automatisch aus der Softwaredatenbank eingelesen. Damit ist RODOS/L (RODOS/M) ideal für validierte Applikationen z.B. in der pharmazeutischen Industrie. Die Probenzuführung zum RODOS & RODOS/L (RODOS/M) kann mit der VIBRI/L (VIBRI) oder dem Mikro-dosiermodul ASPIROS/L (ASPIROS) erfolgen. Für spezielle Anwendungen können der RODOS und die Messzone gekapselt werden .

Wenn in der täglichen Laborpraxis nicht nur trockene Pulver sondern auch Suspensionen und/oder Emulsionen zu vemessen sind, können RODOS/L (RODOS/M) um die SUCELL/L (SUCELL/M) zum multifunktionalen Trocken- und Naßdispergiermodul OASIS/L oder OASIS/M erweitert werden.

VIBRI und ASPIROS Dosiersysteme

VIBRI/R, click for VIBRI

VIBRI/L

ASPIROS and RODOS/M, click for ASPIROS

ASPIROS/L

Ein konstanter Massenstrom ist von entscheidender Bedeutung für eine leistungsfähige Trockendispergierung. Der gesteuerte Schwingrinnen-dosierer VIBRI/L, ausgerüstet mit einer eingebauten Frequenzsteuerung, fördert die Probe gleichmäßig und lastunabhängig in den VIBRI-Trichter des RODOS/L oder in den GRADIS/L. Die Schwingfrequenz und die Gutbetthöhe werden per Software produktabhängig und reproduzierbar auf die perfekte Probenzufuhr eingestellt. Der Trichter und die Schwingrinne sind in unterschiedlichen Formen und Größen verfügbar und können spezielle Beschichtungen, leitfähig oder nichtleitend, haben um besonderen Produktanforderungen gerecht zu werden. 

Wenn lediglich geringe Mengen wertvoller Produkte oder toxische Materialien zu analysieren sind, kann das Mikrodosiermodul ASPIROS/L erfolgreich eingesetzt werden. ASPIROS/L wird anstelle des RODOS/L-Trichters eingesetzt. Seine gekapselten Probenröhrchen können in einer Handschuhbox oder Laminar-Flow-Bench mit wenigen Mikrogramm befüllt werden. Das verschlossene Probenröhrchen wird in den ASPIROS/L eingesetzt. Der Barcodeleser des Moduls identifiziert die Probe, stellt automatisch die erforderlichen Dispergierbedingungen ein und übergibt die Probe an den RODOS-Injektor zur Analyse. Bei verkapselter HELOS-Messzone kommt keine Produkt mit der Umgebung in Berührung

Diese Seite zu meinen Favoriten hinzufügen Diese Seite per E-mail versenden Diese Seite im Druckformat ausgeben

Trockendispergierung
Für Laserbeugung und Bildanalyse

Symbol: Sympatec Cactus