Dispergiersystem

OASIS/L

Trocken- und Nassdispergierung in perfekter Kombination

OASIS kombiniert leistungsfähige Trocken- und Nassdispergierung in einem einzigen Gerät. Es besteht aus dem bekannten Trockendispergierer RODOS im unteren Teil und der etablierten Nassdispergierung SUCELL im oberen Teil. Beide Einheiten arbeiten vollautomatisch und werden entweder von der Software oder manuell über das Bedienfeld gesteuert.

Der Wechsel zwischen Trocken- und Nassdispergierung erfolgt bei Bedarf innerhalb weniger Sekunden. Auf Knopfdruck im Bedienfeld oder auf ein Kommando der Software senkt sich die Durchflussküvette in die Messposition. Alle Dispergierparameter wie Pumpen- und Rührergeschwindigkeit werden eingestellt und das System ist fertig, um als Nassdispergierer zu arbeiten. Ein anderer Befehl hebt die Küvette wieder zurück in ihr Schutzgehäuse. Dann werden alle Parameter für den RODOS eingestellt und schon kann mit Trockendispergierung gearbeitet werden.

Bei der Trockenmessung mit RODOS erfolgt die Dosierung der pulverförmigen Probe über die Präzisionsschwingrinne VIBRI, die mit einer gleichmäßigen, geregelten Produktzufuhr eine optimale Konzentration der Probe im Aerosolfreistrahl in der Messzone garantiert. Die perfekt abgestimmte Kombination von Messbereich, Dosierung und Dispergierung ermöglicht eine produktspezifische, präzise und wiederholgenaue Partikelgrößenanalyse bis weit in den Submikron-Bereich. Förderrate, Dispergierenergie, Position der Dispergierstrecke und Trigger für die Messwerteerfassung lassen sich automatisch reproduzieren – zuverlässig Messung für Messung.

Beim Wechsel zur Nassmessung fährt auf Knopfdruck die SUCELL-Durchflussküvette in die Messzone. Ausgestattet mit einem Edelstahl-Flüssigkeitsbecken mit 400 ml Nennvolumen und einer Schlauchpumpe ist SUCELL eine bewährte Lösung für Messaufgaben im Probenkreislauf. Für kleinere Probenmengen ermöglicht ein Small Volume-Adapter die Reduzierung des Analysenvolumens auf 50 ml. Der leistungsfähige Ultraschalleintrag dispergiert auch stark agglomerierte Suspensionen direkt im Becken. Zwei eintauchende Rührer homogenisieren die Probe zuverlässig, und die Pumpe sorgt für einen gleichmäßigen Durchfluss durch die Messküvette. Spülen, Befüllen, Entgasen, Additivzugabe, Pumpen- und Rührergeschwindigkeit, Ultraschallbehandlung sowie Trigger für die Messung werden über das Bediendisplay oder über die Software gesteuert. Für eine auf die Dispergierflüssigkeit abgestimmte chemische Beständigkeit stehen verschiedene Materialien für Dichtungen (FKM, EPDM, NBR, FFKM, Silikon) und Schläuche (PTFE, Pumpe: Marprene®, FKM, EPDM oder CHEM-SURE®) zur Verfügung.

OASIS/L kann mit den Laserbeugungssensoren der HELOS-Reihe und den Bildanalysesensoren der QICPIC-Familie kombiniert werden. Er ermöglicht eine zuverlässige Partikelgrößen- und Partikelformanalysen sowohl trockener Pulver, Granulate und Fasern als auch von Suspensionen und Emulsionen mit fein- bis grobdispersen Partikeln in einem Hybrid-System.

Messparameter Produktstatus Messbereich Probevolumen
Partikelgröße trocken < 0,1 - 3.500 mm < 1 g - 1.000 g
Partikelgröße nass 0,1 - 875 µm 50 oder 400 ml
Partikelgröße & -form trocken 5 - 4.000 mm < 1 g - 1.000 g
Partikelgröße & -form nass 2 - 2.000 µm 50 oder 400 ml

Als Besonderheit ist zu erwähnen, dass die Küvettenposition der SUCELL/L softwaregesteuert entlang der optischen Achse präzise ausgerichtet wird. Bei der Bildanalyse wird diese Funktion als Autofokus auf die zu messenden Partikel genutzt, d.h. die Software stellt sicher, dass die Partikel immer mit maximaler Schärfentiefe abgebildet werden. Bei der Laserbeugung wird diese Funktion genutzt, um die Küvette automatisch optimal auf den Arbeitsbereich des jeweiligen Messbereichs einzustellen.
Küvetten mit verschiedenen Schichtdicken sind lieferbar

  • für Laserbeugung mit HELOS 2 mm und 4 mm
  • für Bildanalyse mit QICPIC 0,2 mm, 0,5 mm, 1 mm, 2 mm und 4 mm

Der Küvettentyp wird automatisch erkannt.

Zum Betrieb des RODOS/L ist eine Absaugung zur Aufnahme der Partikel nach der Messung und der Gewährleistung einer laminaren Strömung in der Messzone der Sensoren notwendig.

Typische Konfigurationen

HELOS/BR + OASIS/L + VIBRI/L

HELOS/BR + OASIS/L + VIBRI/L

Laserbeugung | Trocken
Messbereich: 0,1 µm - 875 µm
Probenmenge: < 1 mg - 1.000 g
Laserbeugung | Nass
Messbereich: 0,1 µm - 875 µm
Analysevolumen: 50 / 400 ml

Geeignet für

Typische Applikationen

Eingesetzt zur Kontrolle von

HELOS/KR + OASIS/L + VIBRI/L

HELOS/KR + OASIS/L + VIBRI/L

Laserbeugung | Trocken
Messbereich: 0,1 µm - 3.500 µm
Probenmenge: < 1 mg - 1.000 g
Laserbeugung | Nass
Messbereich: 0,1 µm - 875 µm
Analysevolumen: 50 / 400 ml

Geeignet für

Typische Applikationen

Eingesetzt zur Kontrolle von

QICPIC + OASIS/L + VIBRI/L

QICPIC + OASIS/L + VIBRI/L

Bildanalyse | Trocken
Messbereich: 5 µm - 4.000 µm
Probenmenge: 0,5 mg - 1.000 g
Bildanalyse | Nass
Messbereich: 2 µm - 2.000 µm
Analysevolumen: 50 ml / 400 ml

Geeignet für

Typische Applikationen

Eingesetzt zur Kontrolle von