Dispergiersystem

SUCELL

Vielseitige und vollautomatische Nassdispergierung für feinere Produkte

SUCELL ist eine automatisierte Nassdispergiereinheit zur Partikelgrößenanalyse jedweder Art von Suspension oder stabiler Emulsion im Größenbereich von 0,1 µm bis ca. 875 µm. Es führt die Probe in einem geschlossenen Kreislauf und kann mit allen Sensoren der HELOS-Familie genutzt werden.

In einem Edelstahlbecken, welches mit Überlauf und zwei Füllstandssensoren ausgestattet ist, werden 400 ml Suspension von zwei geschwindigkeitsgesteuerten Rührern homogenisiert. Die Suspension wird anschließend von einer geschwindigkeitsgesteuerten leisen Schlauchpumpe durch eine Edelstahldurchflussküvette und zurück ins Becken gepumpt.

Die Dispergierung kann unterstützt werden durch Zugabe von Tensiden und mit der eingebauten Ultraschalleinheit: 0 bis 60 W Ausgangsleistung, softwaregesteuert in 1% Schritten. Alle Funktionen wie Befüllen, Entgasen, Ultraschall, Umpumpen und Entleeren werden festgelegt in und ausgeführt von der Applikationssoftware. Die Steuerungsparameter können individuell nach den Erfordernissen der Applikation eingestellt werden.

Die Küvette lässt sich leicht ausbauen und zu Reinigungszwecken zerlegen. Küvetten mit zwei unterschiedlichen Spaltweiten in 4 oder 2 mm sind lieferbar, was eine optimale Anpassung an die Partikelgröße und die optische Konzentration gewährleistet.


Wenn Trocken- und Nassdispergierung im häufigen Wechsel gefordert sind, steht SUCELL optional mit dem bewährten Trockendispergierer RODOS als kombinierter Trocken- und Nassdispergierer OASIS zur Verfügung. In der Variante SUCELL/L erweitert mit RODOS/L zum OASIS/L ist diese Dispergiererkombination auch für die dynamische Bildanalyse mit den QICPIC-Sensoren zur Analyse von Partikelform und Partikelgröße konzipiert.

Der "Small Volume Adapter" SVA ist eine Zubehöreinheit zu SUCELL und OASIS. Es wurde als Becken im Becken entworfen und reduziert die zur Partikelgrößenanalyse in Suspensionen und Emulsionen notwendige Flüssigkeitsmenge von ca. 400 ml auf 50 ml.

Nach dem manuellen Einbau des SVA in die SUCELL erkennt die Software den Adapter automatisch und passt die Betriebsparameter entsprechend an, z.B. durch reduzieren der maximalen Pumpgeschwindigkeit und der Rührerdrehzahl. Alle Standardfunktionen der SUCELL, d.h. Befüllen, Additivzugabe, Umpumpen, Entgasen, Entleeren und Ultraschall bleiben auch bei Nutzung des SVA erhalten.

Bei hohem Probendurchsatz bietet sich für den nachhaltigen Einsatz von Dispergierflüssigkeit optional eine Flüssigkeitsaufbereitung mit LIQIBACK an. Es besteht aus zwei Sedimentationsreservoirs, zwei nachfolgenden Patronenfilterstufen und einer durch das Dispergiersystem gesteuerten Impellerpumpe.

Mehr über LIQIBACK erfahren

Typische Konfigurationen