MULTISAMPLER

Dosiersystem

MULTISAMPLER

für trockene Proben

MULTISAMPLER

Dosiersystem

MULTISAMPLER

für nasse Proben

Trocken- oder Nassdosiersysteme im voll automatisiertem Batch-Betrieb

Für Anwender, die eine Vielzahl von Proben mit einem Sensor und einem Dispergierer vermessen wollen, wurde der MULTISAMPLER entwickelt. Die vollautomatisierten Handlingroboter MULTISAMPLER/ dry und MULTISAMPLER/wet können Trocken- und Nassmessungen durchführen. Sie sind für die Partikelgrößenanalyse im Laserbeugungssensor HELOS sowie für die Partikelgrößen- und Partikelformanlayse im Bildverarbeitungssensor QICPIC einsetzbar.

Bis zu 70 Probengläschen mit 39 ml Inhalt werden aus einem Gestell zugeführt. Jede einzelne Probe ist mittels eines per Lasergravur aufgebrachten DataMatrix Code eindeutig identifizierbar. Erforderliche Dispergier- und Messvorschriften sind zugeordnet und werden an Sensor und Dispergierer per Software voreingestellt. Die Probengläschen bestehen zum optimalen Schutz der Proben aus Braunglas und sind, da der DataMatrix-Code in ein keramisches Substrat gelasert ist, mehrfach verwendbar. Verschlossen werden sie mit PTFE-Silikon-Septum-Verschlüssen, die gegen nahezu alle gängigen Lösungsmittel beständig sind. Sollten 70 Einzelproben für eine Automation nicht ausreichend sein, so kann mit der Rack-Extension die Probenanzahl auf 140 erhöht werden.

Bei der Verwendung des MULTISAMPLER mit nass zu vermessenden Proben, wird ein spezieller Probenehmer mit einer Doppelhohlnadel eingesetzt. Dieser ist in der Lage, Partikelgrößen bis zu 1 mm zu fördern. So kann sichergestellt werden, dass die gesamte Probe im Messzyklus analysiert wird. Durch die Verwendung der Septum-Verschlüsse ist eine Kontamination der Umgebung durch Probe oder Dispergiermedium nahezu ausgeschlossen. Geeignet abgestimmte Spülzyklen in der Ablaufsteuerung erlauben zudem einen beliebigen Wechsel von Dispergiermedien, wodurch eine optimale Anpassung an verschiedenste Proben gegeben ist.

Auch für trockene Proben ist der MULTISAMPLER in Verbindung mit den Dispergierern der RODOS-Familie bestens geeignet. Ein speziell für diese Aufgabe entwickelter Probenehmer nutzt den vom RODOS erzeugten Unterdruck zur Fluidisierung und zum Transport der Probe. Korngrößen von bis zu 1,5 mm können problemlos gefördert werden. Auch hier sorgen die V-Vials zusammen mit dem Probenehmer und dessen speziell gestaltetem Anti-Zyklon-Düsenkopf für eine rückstandsfreie Entleerung auch bei adhäsiven oder sehr feinen Pulvern.

Die Probenzuführung und Probenabarbeitung erfolgt mittels präzise arbeitender Stellantriebe. Dadurch werden Bearbeitungszeiten von wenigen Sekunden möglich. Große Probenanzahlen können nahezu verlustzeitfrei analysiert werden.

Für einen hohen Probendurchsatz steht mit MULTISAMPLER ein vollautomatisches Probenhandlingsystem zur Verfügung. Bis zu 70 Probengläser mit je 39 ml Volumen können dem System im Batch-Betrieb aus einem Rack zugeführt werden. Die eindeutige Identifikation der Proben erfolgt anhand eines DataMatrix-Codes. Durch den Unterdruck des RODOS-Injektors wird die Probe im Gläschen vollständig erfasst, im Freistrahl dispergiert und im Laserstrahl vermessen.

Typische Konfigurationen

Effiziente Laboranalysen mit einem hohen Probendurchsatz unterstützt eine Kombination aus QUIXEL oder MIXCEL und MULTISAMPLER. Bis zu 70 Probengläser mit je 39 ml Volumen können mit dem System voll­automatisch analysiert werden. Ein DataMatrix-Code auf den mit einem Silikon-Septum verschließbaren Gläschen identifiziert die Proben eindeutig. Zwei Schlauchpumpen arbeiten simultan zum Füllen und Leeren der Probengläschen.

Typische Konfigurationen