Konfiguration

QICPIC
RODOS/L
VIBRI/L

Hochgeschwindigkeitsbildanalyse mit leistungsfähiger Dispergierung für trockene, auch kohäsive Pulver, Fasern und Granulate von 1,8 µm bis über 4.000 µm

Der Bildanalysesensor QICPIC bietet zusammen mit dem leistungsfähigen und voll automatisierten Trockendispergierer RODOS/L eine schnelle und wiederholgenaue Analyse der Partikelgröße und Partikelform von trockenen, fein- bis grobdispersen Produkten von 1,8 µm bis 4.000 µm. Eine Fasercharakterisierung ist darüber hinaus auch bei Faserlängen von deutlich über 4.000 µm möglich. Selbst kohäsive Pulver, ineinandergreifende Fasern oder agglomerierende Granulate werden zuverlässig dispergiert und charakterisiert.

Über die fein justierbaren Druckverhältnisse im RODOS wird der Energieeintrag zur Dispergierung optimal auf das Produkt eingestellt. Kein anderes Dispergierverfahren ist annähernd leistungsfähig. Besonders markant sind Schnelligkeit, Reproduzierbarkeit, Vergleichbarkeit und die hohe statistische Sicherheit bei großen Probenvolumina. Die Dosierung der pulverförmigen Probe erfolgt über die Präzisionsschwingrinne VIBRI/L, die mit einer gleichmäßigen, geregelten Produktzufuhr eine optimale optische Konzentration in der Messzone garantiert. Die im Aerosolfreistrahl perfekt vereinzelten Partikel werden mit einer Belichtungszeit von unter einer Nanosekunde in ihrer Bewegung eingefroren und mit einer Frequenz von bis zu 500 Bildern pro Sekunde erfasst. Die anschließende Auswertung liefert alle relevanten Größen- und Formcharakteristika, und die Ergebnisse sind sowohl als Verteilung als auch individuell für jedes einzelne Partikel darstellbar.

Alle Mess- und Dispergierparameter werden über die Software gesteuert und können als abrufbare Messmethoden (Standard Operating Procedures (SOPs)) gespeichert werden. So gelingen auch bei häufigen Produkt- und Applikationswechseln zuverlässige, bedienerunabhängige Messungen. Förderrate, Dispergierenergie und Trigger für die Messung lassen sich präzise und voll automatisch reproduzieren.

  • Partikelgröße, Partikelform, Fasercharakterisierung
  • für trockene, fein- bis grobdisperse, kohäsive Pulver, Fasern und Granulate
  • für Laboranalysen
  • Probenmenge je Analyse < 1 g bis 1.000 g
  • 4 hochauflösende Messbereiche von 1,8 µm bis über 4.000 µm | M5 bis M8
  • Hochgeschwindigkeitskamera mit bis zu 500 Bildern pro Sekunde
  • höchste statistische Sicherheit bei kurzen Messzeiten
  • aufrüstbar zur kombinierten Trocken- und Nassdispergierung OASIS

Das modulare Konzept der QICPIC-Bildanalysesensoren eröffnet mit zahlreichen Dispergierern und Dosieroptionen die systematische Erweiterung dieser Konfiguration für viele weitere produktgerechte Messanwendungen. Wenn Trocken- und Nassdispergierung im häufigen Wechsel gefordert sind, steht RODOS/L optional mit dem bewährten Nassdispergierer SUCELL/L als kombinierter Trocken- und Nassdispergierer OASIS/L zur Verfügung.

Typische Applikationen
Methylcellulose

Methylcellulose

Disperse Systeme

Grundoperationen

Kaffee

Kaffee

Disperse Systeme

Grundoperationen

Ähnliche Konfigurationen
QICPIC + RODOS/L + ASPIROS

QICPIC + RODOS/L + ASPIROS

Bildanalyse | Trocken
Messbereich: 1,8 µm - 500 µm
Probenmenge: 1 mg - 1 g
Analysevolumen: 650 µl

Geeignet für

Typische Applikationen

Eingesetzt zur Kontrolle von

QICPIC + RODOS/L + MULTISAMPLER/dry

QICPIC + RODOS/L + MULTISAMPLER/dry

Bildanalyse | Trocken
Messbereich: 1,8 µm - 1.500 µm
Analysevolumen : 70 / 140 x 39 ml

Geeignet für

Typische Applikationen

Eingesetzt zur Kontrolle von

QICPIC + GRADIS + VIBRI/L

QICPIC + GRADIS + VIBRI/L

Bildanalyse | Trocken
Messbereich: 5 µm - 10.000 µm
Probenmenge: 10 g - 1.000 g

Geeignet für

Typische Applikationen

Eingesetzt zur Kontrolle von

QICPIC + FIBROS

QICPIC + FIBROS

Bildanalyse | Trocken
Faserdurchmesser: 5 µm - 5.000 µm
Faserlänge: 500 µm - 30.000 µm
Probenmenge: 0,5 g - 20 g

Geeignet für

Typische Applikationen

Eingesetzt zur Kontrolle von