Weltweit sind ca. 40 verschiedene Sorten von Kaffeebohnen bekannt, die in verschiedenen Mischungen und Röstgraden über Aroma, Geschmack und Brühverhalten des beliebten Genussmittels entscheiden. Neben der Auswahl des Rohkaffees, der Röstung und Mischungsrezeptur ist auch der Mahlgrad des Kaffeepulvers ausschlaggebend für eine gelungene Kaffeezubereitung. Bereitet man einen Espresso zu, wird ein sehr feiner Mahlgrad mit Korngrößen von unter 1 mm benötigt, gängige Partikelgrößen von Filterkaffee liegen unterhalb von 1,5 mm und  bei skandinavischen oder amerikanischen Kochkaffee gerade unterhalb von 3 mm.

Beflügelt durch die Kapseltechnologie bringt die Kaffeeindustrie immer neue Sorten auf den Markt, die den Verbrauch weiter stimulieren. Dadurch steigen die Anforderungen an die Qualitätskontrolle insbesondere mit Blick auf die Größenverteilung des Kaffeepulvers. Eine weitere Herausforderung ist die starke Internationalisierung der Kaffeehersteller, die eine Vergleichbarkeit der Analysen an verschiedenen Produktionsstandorten notwendig macht. Die industrielle Vermahlung des Kaffees und der unter Umständen häufige Sortenwechsel erfordern eine durchgängige, teilweise automatisierte Kontrolle der Partikelgrößenverteilung zur Sicherstellung einheitlicher Produktqualitäten.

Reproduzierbare hoch aufgelöste Messergebnisse

Die Laserbeugung ist neben der traditionellen Siebung die häufigste Methode, die zur Bestimmung der Größenverteilung der Partikel in der Kaffeevermahlung eingesetzt wird. Die Laserbeugung in Kombination mit der RODOS-Trockendispergierung spielt mit HELOS im Labor als auch mit MYTOS im Prozess ihre Stärken bei der schnellen und präzisen Korngrößenanalyse aus. Durch den hohen Probendurchsatz in der RODOS-Dispergierung lassen sich auch größerer Probenmengen von bis zu 100 g vermessen. Dies garantiert eine hohe statistische Aussagekraft und eine unerreichte Wiederholbarkeit und Vergleichbarkeit der Messergebnisse – auch bei verteilten Produktionsstandorten. Der schnelle Messdurchlauf und eine einfache, automatisierte Abreinigung der Messstrecke ermöglichen bis zu 60 Messungen pro Stunde.

Vergleichbare Messergebnisse in Labor und Prozess

In der Produktentwicklung von Kaffee oder auch in der Entwicklung von Kaffeemühlen und Mahlwerken spielt zusätzlich zur Partikelgrößenanalyse die Analyse der Partikelform eine zentrale Rolle. Die dynamische Bildanalyse mit QICPIC und Trockendispergierer RODOS erfasst innerhalb einer Minute ca. 1 Million Partikel und liefert so eine ausgezeichnete statistische Sicherheit der Messergebnisse. Leistungsfähige Auswertemodi für Größe und Form sowie vielfältige definierbare Selektions- und Filterkriterien unterstützen die Identifikation bestimmter Fraktionen innerhalb einer Probe. Neben der quantitativen Auswertung und Darstellung in Verteilungsdiagrammen stehen für qualitative Analysen eine Partikelgalerie und der Partikelfilm zur Verfügung.

Einzelpartikelerfassung mit Bildanalyse

  • effiziente Dispergierung des öligen Kaffeepulvers
  • hohes Probenvolumen für eine ausreichende Statistik
  • schnelle und reproduzierbare Messung ohne zusätzliche Probenvorbereitung
  • Vermeidung einer Probenverschleppung durch zuverlässige Abreinigung
  • Rückgewinnung der Probe

Bessere Partikel mit besten Instrumenten

Unsere Laserbeugungssysteme decken gemeinsam mit der Bildanalyse das gesamte Spektrum der Charakterisierung von Partikelgröße und Partikelform im Kaffeebereich ab. Als Pionier der trockenen Partikelmesstechnik haben wir uns mit zahlreichen produkt- und prozessgerechten Installationen auf dem internationalen Kaffeemarkt nachhaltig etabliert. Anwendungen in Entwicklungs- und Qualitätslaboren (off-line), Installationen in Laboren mit automatisierter Probenbeschickung (at-line) oder die Messung der Partikelgrößenverteilung in Echtzeit direkt am Mahlprozess (on-line) ermöglichen durch zeitnahe Eingriffe in die Produktion die Sicherstellung bester Produktqualitäten. Die Trockenmessung ermöglicht dabei hohe Probendurchsätze bei minimaler Probenvorbereitung und geringem Reinigungsaufwand und – falls gewünscht – eine Rückgewinnung der Proben. Für verschiedene Produktqualitäten entwickelte Messmethoden lassen sich als Standardmessanweisung (Standard Operating Procedure (SOP)) einfach auf andere Systeme übertragen. Gleichbleibend hohe Produktqualitäten lassen sich entsprechend präzise kontrollieren und rechtfertigen das Vertrauen in die Premiumqualität Ihrer Kaffeeprodukte.

Robustes Instrumenten-Design und eine professionelle Systempflege durch unsere qualifizierten Servicemitarbeiter sichern eine dauerhaft herausragende Qualität und Werthaltigkeit der Messsysteme. International agierende Kaffeehersteller mit weit verteilten Produktionsstandorten vertrauen ebenso auf unsere Expertise wie mittelständische oder kleinere Anbieter von regionalen Kaffeespezialitäten. Auch die führenden Mühlenhersteller für die Kaffeeindustrie und der Spezialmaschinenbau von Mahlwerken für den Einsatz in Kaffeevollautomaten verlassen sich auf unsere Kompetenz in der Partikelcharakterisierung.

Mehr Informationen zur Applikation herunterladen

Passwort vergessen?

Sind Sie an weiteren Inhalten interessiert? Dann können Sie gern ein Konto erstellen. Nach Bestätigung des Anmeldelinks stehen Ihnen alle Broschüren, Applikationsberichte und andere interessante Materialien über Partikelmesstechnik auf unserer Webseite zur Verfügung.

Partikelfilm Kaffee

Partikelfilm einer vermessenen Kaffeeprobe mit erkennbaren Fraktionen | Staubeinteil unter 100 µm | optimales Kaffeepulver von 100 µm bis 1.000 µm | geringer Anteil an Kaffeehäuten über 1.000

Applikationsstärken

  • einzigartige RODOS-Trockendispergierung
  • hoher Probendurchsatz für eine schnelle Messung (< 10 s) bei großer Probenmenge (> 100 g)
  • abgestimmte Messbereich für die unterschiedlichen Mahlgrade
  • Probenrückführung über zentrale Absaugung oder Zyklon
  • sehr gute Wiederholbarkeit und gute System-zu-System-Vergleichbarkeit durch große Probenmenge

Kundennutzen

  • sortenreiner Kaffee in höchster Qualität
  • optimale Produktion innerhalb der Spezifikationen
  • genaue und schnelle Kontrolle der Partikelgröße für gleichbleibende Produktqualität
  • einfacher Austausch der Resultate zwischen verschiedenen Standorten
  • schnelle Amortisation bei Ablösung der Siebung

Typische Konfigurationen

Applikationsstärken

  • einfache Anbindung an vorhandene Probenehmer
  • perfekte RODOS-Trockendispergierung mit geregelten Dispergierkräften
  • VIBRI-Dosierung mit zuverlässiger Abreinigung für automatisierten Betrieb
  • reproduzierbare und sensitive Messergebnisse durch Autofokus-Detektor
  • vergleichbare Ergebnisse zur Laboranalyse mit HELOS-Laserbeugung
  • hohe Analysenfrequenz mit bis zu 30 Messungen je Stunde

Kundennutzen

  • belastbare Echtzeitanalysen zur Optimierung des Walzmühlenspaltes
  • optimierte Produktion mit durchgehend perfekter Partikelgröße
  • Vermeidung von Fehlchargen
  • Einsparung von Mischsilos
  • standortunabhängige Vergleichbarkeit der Kaffeemahlungen

Typische Konfigurationen

MYTOS + VIBRI

MYTOS + VIBRI

Laserbeugung | Trocken
Messbereich: 0,25 µm - 3.500 µm
Probenmenge: < 1 mg - 1.000 g

Geeignet für

Typische Applikationen

Eingesetzt zur Kontrolle von

MYTOS + VIBRI Modul

MYTOS + VIBRI Modul

Laserbeugung | Trocken
Messbereich: 0,25 µm - 1.750 µm
Probenmenge: < 1 mg - 1.000 g

Geeignet für

Typische Applikationen

Eingesetzt zur Kontrolle von

Applikationsstärken

  • repräsentative Probenahme aus pneumatischer Förderstrecke mit TWISTER
  • perfekte RODOS-Trockendispergierung mit geregelten Dispergierkräften
  • reproduzierbare und sensitive Messergebnisse durch Autofokus-Detektor
  • vergleichbare Ergebnisse zur Laboranalyse mit HELOS-Laserbeugung
  • sehr hohe Analysenfrequenz mit bis zu 60 Messungen je Stunde

Kundennutzen

  • belastbare Echtzeitanalysen zur Optmierung des Walzmühlenspaltes
  • optimierte Produktion mit durchgehend perfekter Partikelgröße
  • Vermeidung von Fehlchargen
  • Einsparung von Mischsilos
  • standortunabhängige Vergleichbarkeit der Kaffeemahlungen

Typische Konfiguration

MYTOS + TWISTER on-line

MYTOS + TWISTER on-line

Laserbeugung | Trocken
Messbereich: 0,25 µm - 3.500 µm
Durchflussrate: 1 kg/h - 100+ t/h

Geeignet für

Typische Applikationen

Eingesetzt zur Kontrolle von

Applikationsstärken

  • vollständige und reproduzierbare Druckluftdispergierung mit RODOS
  • schnelle Messung | hoher Probendurchsatz | einfache Reinigung
  • hohe statistische Sicherheit mit über 1 Million erfasster Partikel innerhalb 1 Minute
  • hohe Messbereichsdynamik
  • leistungsfähige Auswertemodi für Größe und Form
  • verschiedene Darstellungsmöglichkeiten der Verteilungsdiagramme
  • vielfältige nutzerspezifische Selektions- und Filterkriterien zur Identifikation bestimmter Fraktionen

Kundennutzen

  • zuverlässige Identifikation auch kleinster Anteile wie Kaffeebohnenhäute
  • Optimierung von Mahlwerken auf Grundlage statistisch belastbarer Ergebnisse und anschaulicher Partikelbilder in der Partikelgalerie oder im Partikelfilm
  • Verbesserung der Prozesse in der industriellen Kaffeeverarbeitung
  • höhere und einheitliche Qualität der Mahlerzeugnisse

Typische Konfiguration

QICPIC + RODOS/L + VIBRI/L

QICPIC + RODOS/L + VIBRI/L

Bildanalyse | Trocken
Messbereich: 1,8 µm - 4.000 µm
Probenmenge: 0,5 mg - 1.000 g

Geeignet für

Typische Applikationen

Eingesetzt zur Kontrolle von