Unsere Seiten in deutscher Sprache Our pages in English language Our pages in English language 中文网页 한국 日本語版 Страница на русском языке

Partikelgrößenanalyse für die Prozeßanwendung kann auf unterschiedliche Art und Weise erfolgen. Unterschieden wird dabei zum einen die Nähe des Analysensystems zum Prozeß, zum anderen die Analysenmethode, die für die Partikelgrößenverteilungsmessung herangezogen wird. Die Anbindung an den Prozeß und die damit einhergehende Nähe des Analysensystems zum Hauptprozeßstrom wird wie folgt eingestuft:

Zur Umsetzung der jeweiligen Anbindungstypen biete Sympatec zur Zeit insgesamt drei Methoden an. Diese sind: Laserbeugung(LB), Bildanalyse (LB) und Ultraschallextinktion, (USE) die in den Gerätetypen MYTOS und SAFIR (LB), PICTOS (BA) und OPUS (USE) zum Einsatz gelangen.

MYTOS/MYTIS in-line/on-line/at-line Laserbeugung für trockene Pulver

Partikelgrößenanalyse mittels Laserbeugung wuchs in den vergangenen zwanzig Jahren aufgrund Ihrer Überlegenheit gegenüber konventionellen Methoden zur dominierenden Analysetechnik heran. Bereits in Ihrer Anfangszeit gelang es durch Prozeßanbindung von off-line Geräten erste on-line Installationen zur realisieren, die jedoch nur mit erheblichen Einschränkungen anwendbar waren. Heute bietet die -Produktfamilie eine robuste und nahezu uneingeschränkt anzuwendende Technologie zur in- und on-line Partikelgrößenanalyse von 0,25 bis 3500 µm. Dabei greift MYTOS auf die bewerten Kernkomponenten der seit vielen Jahren etablierten Dispergier- und Sensoreinheit RODOS zurück.

MYTOS ist ausgelegt für die Adaption an den innovativen und repräsentativen Probenehmer TWISTER. Aber auch die Anbindung an bestehende Probenahmeeinheiten ist z.B. mit Hilfe des Vibrationsdosierers VIBRI/L einfach umsetzbar.

Für Granulate oder sehr fragile Partikel ist MYTIS empfohlen. Ähnlich dem MYTOS vereinigt es die HELOS -Technologie mit dem Schwerkraftdispergierer GRADIS/L in einem einzigen robusten Instrument, welches Messungen im Größenbereich von 0,5 bis 10000 µm ermöglicht.

PICTOS/PICTIS/PICCELL on-line/at-line Bildanalyse

Wann immer neben der Partikelgröße auch die Partikelform on-line erfaßt werden soll, oder seltene Ereignisse oder Spritzkorn erkannt werden sollen biete die Hochgeschwindigkeits-Bildanalyse eine adäquater Meßmethode.

PICTOS/R kombiniert die Kernkomponenten des off-line Bildanalysensystems QICPIC/R und der bewerten Trockendispergierung RODOS als robustes on-line Prozeßmeßsystem für trockene Pulver von 5 bis 10000 µm.

Für Granulate oder sehr fragile Partikel ist PICTIS/R empfohlen. Ähnlich dem PICTOS/R vereinigt es die QICPIC -Technologie mit dem Schwerkraftdispergierer GRADIS/L in einem einzigen robusten Instrument, welches Messungen im Größenbereich von 0,5 bis 3500 µm ermöglicht.

Für verdünnte Suspensionen bietet PICCELL eine robuste Durchflussküvette mit Autofokus für den Probentransport durch die Messzone. Ähnlich dem PICTOS/R vereinigt es die QICPIC-Technologie mit einem nassdispergierer ähnlich der LIXELL in einem einzigen robusten Instrument, welches Messungen im Größenbereich von 2 bis 6820 µm ermöglicht.

Alle Sensoren sind Ausgelegt für die Adaption an den innovativen und repräsentativen Probenehmer TWISTER, Sonden oder statische Mischer. Auch ist die Anbindung an bestehende Probenahmeeinheiten z.B. mit Hilfe des Vibrationsdosierers VIBRI/L einfach umsetzbar.

OPUS in-line/on-line Ultraschallextinktion für hochkonzentrierte
Suspensionen und Emulsionen

Für die Partikelgrößenanalyse von hochkonzentrierten Suspensionen und Emulsionen erfordert die Laserbeugungsmeßmethode eine Verdünnung des Mediums bis hin zur Transparenz. Diese Verdünnung ist jedoch häufig kritisch und führt zu unerwünschten Veränderungen des Originalzustandes. Für den ultraschallextinktionsbasierten in- und on-line Sensor OPUS gibt es diese Einschränkung nicht. OPUS wird zur Partikelgrößenanalyse im Bereich von < 0,1 bis 3000 µm bei vor allem hohen Feststoffkonzentrationen ab 1 %vol. eingesetzt. Die maximale Feststoffkonzentration kann dabei bis zu 70 %vol. betragen, die parallel zur Partikelgrößenverteilungsanalyse erfaßt und ausgegeben wird.

SAFIR on-line Laserbeugung mit automatischer Verdünnung

Für die Partikelgrößenverteilungsanalyse flüssiger Systems, bei denen die Ultraschallmeßtechnik methodisch bedingt nicht einsetzbar ist, bietet der laserbeugungsbasierte SAFIR eine adäquate Meßtechnik. SAFIR kombiniert dabei die etablierte HELOS Laserbeugung mit den Kernkomponenten des SUCELL Naßdispergierers. Ein großes Verdünnungsbecken, ausgestattet mit Rührwerk und Ultraschalldispergierern, übernimmt dabei automatische Verdünnung der Prozeßprobe. SAFIR, automatische Verdünnungseinheit, Dispergiereinheit und alle erforderlichen Steuerungssystem sind in einem kompakten IP54 Gehäuse untergebracht, so daß ein eigenständiges on-line Analysenmodul entsteht.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte unser in-line Verkaufsteam in-line sales. Ein ausgefüllter in-line Fragebogen hilft uns, Ihnen ein individuelles Analysensystem zu konfigurieren. Bitte faxen oder mailen Sie des vervollständigten Fragebogen an +49 / 5323 / 717-229 bzw. in-line sales.

Partikelgrößenanalyse in
Produktionsprozessen

MYTOS

MYTOS Foto

MYTOS Trockendispergierer & Laserbeugungssensor

MYTIS

MYTIS Foto

MYTIS Schwerkraftdispergierer für
Granulate & lLaserbeugungssensor

PICTOS

MYTOS Foto

PICTOS/R Trockendispergierer & Bildanalysensensor mit Dosierer VIBRI/L-GMP

PICTIS

PICTIS Foto

PICTIS/R Schwerkraftdispergierer für Granulate & Bildverarbeitungssensor und Dosierer VIBRI/L

PICCELL

PICCELL Foto

PICCELL/R Bildverarbeitungssensor mit Durchflußküvette und Autofokus

OPUS

OPUS_G

OPUS Ultraschallextinktionssensor für Suspensionen und Emulsionen

SAFIR

SAFIR Becken

SAFIR on-line Laserbeugung für Naßapplikationen

Diese Seite zu meinen Favoriten hinzufügen Diese Seite per E-mail versenden Diese Seite im Druckformat ausgeben