Unsere Seiten in deutscher Sprache Our pages in English language Our pages in English language 中文网页 한국 日本語版 Страница на русском языке

PICTOS & VIBRI/L, click for specifications

PICTIS/R stellt eine einzigartige Kombination von Hochgeschwindigkeitsbildanalyse mit schonender Trockendispergierung mittels integriertem Schwerkraftdispergierer dar. Es wurde für at-line oder on-line Applikationen mit empfindlichen oder fragilen trockenen Partikeln optimiert. Die Abbildung zeigt: PICTIS/R mit Dosierer VIBRI/L-GMP.

Technische Daten und Abmessungen.

PICTIS/R vereinigt die Hochgeschwindigkeitsbildanalyse des QICPIC/R mit dem schonenden Schwerkrafttrockendispergierer GRADIS/L in einem einzigen robusten Instrument, welches speziell für at-line oder on-line Applikationen in Prozessumgebung entwickelt wurde. PICTIS/R arbeitet sowohl mit manueller als auch automatischer Probenzuführung, d.h. durch externe Roboter, die Proben in den Trichter des VIBRI/L-GMP Dosierers einbringen.

Die Partikel werden vom integrierten Dosierer mit konstantem Massenstrom in den Schwerkraftdispergierer eingetragen. Hier werden die Partikel durch die Erdanziehungskraft beschleunigt und durch Partikel-Partikel und Partikel-Wand Kollisionen an den Prallplatten im Fallschacht des Dispergierers vereinzelt.

Wie beim QICPIC/R werden hier bewährte und innovative Techniken verbunden: ein Schwerkraftdispergierer (in vielen HELOS-Applikationen bewährt); eine gepulste Lichtquelle mit extrem kurzer Belichtungszeit von weniger als 1 ns , die scharfe Abbildungen selbst von den schnellsten Partikeln, die den Dispergierprozess verlassen (10 m/s würden lediglich 10 nm Bewegungsunschärfe bedeuten) ermöglicht; eine Hochgeschwindigkeitskamera, die geeignet ist, bis zu 175 fps (Frames pro Sekunde) zu messen und damit eine hohe statistische Relevanz der gemessenen Ergebnisse bei kurzen Messzeiten gewährleistet..

PICTIS/R erfasst Partikelgrößen zwischen 4,2 µm und 10 mm in zwei Messbereichen. Die Rohdaten werden in 100.000 primären Klassen gespeichert und können gemäß individuell definierbaren Formaten ausgewertet werden. Vordefinierte Sätze von Klassengrenzen gewährleisten leichte Anpassung an bestehende Messvorschriften.

Die WINDOX-Software bietet die gleichzeitige Berechnung aller relevanten Größen- und Formcharakteristika. Eine Partikelgalerie in Kombination mit vielfältigen Filterfunktionen unterstützt die Auswertung von spezifischen Resultaten, selbst wenn sehr große Anzahlen von 10 Millionen Partikeln zu bewerten sind.

PICTIS/R erfüllt die Sicherheitsanforderungen der FDA und ist konform mit der 21 CFR Rule 11.

Hervorragende Eigenschaften von PICTIS/R

Partikelgrößen- und Formanalyse von 4,2 µm bis 10.000 µm.
Direkt mit einfachen Probenehmern zu verbinden.
Leistungsfähige Dispergierung an Stelle von softwarebasierter Partikeleliminierung oder Korrektur.
Quasi-statische Bildanalyse selbst in extrem schnell fließenden Partikelströmen.
Scharfe Abbildung der Partikel, quasi unabhängig von deren Lage innerhalb der Messzone.
Randscharfe Partikeldarstellung, schwarze Kontur. Selbst transparente Partikel werden problemlos dargestellt.
Äußerst geringe statistische Fehler durch sehr große Partikelanzahlen.
Benutzerdefinierte Klassengrenzen basierend auf 100.000 primären Größenklassen, freie Definition der Stützstellen, vordefinierte Sätze von Klassengrenzen werden mit der Software ausgeliefert (z.B. HELOS-Klassen, Siebklassen, usw.)
Eine große Anzahl von Auswertemethoden steht zur Verfügung.
Auswertemethoden können selbst nach der Messung noch ausgewählt oder geändert werden:
  • Partikelgröße: basierend auf dem flächenäquivalenten Kreis, Feret-Durchmesser, usw.
  • Partikelform: Sphärizität, Seitenverhältnis und Konvexität.
  • Faserauswertung: Faserlänge, Faserdurchmesser, Geradheit und Elongation selbst für komplexe Strukturen.
  • Partikelgalerie: zeigt und druckt eine benutzerdefinierte Selektion von Partikeln zusammen mit definierbaren charakteristischen Daten.
  • Benutzerdefinierte Auswertung von Partikelgröße und -form berücksichtigt nur die Partikel, welche den benutzerdefinierten Filterbedingungen entsprechen.
PICTIS/R erfüllt die Sicherheitsanforderungen der FDA und ist konform mit der 21 CFR Rule 11
Ein robustes Gehäuse komplett aus Edelstahl gefertigt mit integriertem Steuerschrank erlaubt den Einsatz des Sensors in industrieller Umgebung.
Eine GMP-Version ist optional lieferbar.

Bildanalyseapplikationen für das Labor (off-line) finden Sie unter QICPIC/R.

PICTIS/R
At-line/on-line Partikelgrößen- und Formanalyse
mit Hochgeschwindigkeitsbildanalyse, 4,2 µm - 10.000 µm

Sicht von oben

PICTIS top view, click to enlarge

PICTIS/R Ansicht mit VIBRI/L-GMP. Der Laptop ist über WLAN verbunden.

Kommunikation

Bei einer Aufnahmefrequenz von 175 fps sammelt PICTIS/R bis zu 700 Mbyte Daten pro Sekunde. Leistungsfähige Algorithmen werten die Daten aus, die über zwei parallele CoaXPress –Leitungen mit max. 2 x 5 Gbps zum PC übertragen werden. Der Auswerterechner kann über große Distanzen zum Ort der Partikelmessung betrieben werden (z. B. 55 m bei 3,125 Gbps).

Software

PICTIS/R ist vollständig in die neueste WINDOX-Software integriert und wird davon unterstützt.

Bildanalyse für Laboranwendungen (off-line)

QICPIC high speed image analysis for off-line applications

QICPIC/R mit Trocken- und Nassdispergierer OASIS/L und Schwingrinnendosierer VIBRI/L

Bildanalyseapplikationen für das Labor (off-line) finden Sie unter QICPIC/R.

Symbol: Sympatec CactusSymbol: Sympatec Cactus
Diese Seite zu meinen Favoriten hinzufügen Diese Seite per E-mail versenden Diese Seite im Druckformat ausgeben